6 Tips für Profi-Schuhe: schützen deine Schuhe wirklich?

Gepostet am April 30, 2014 von Ina Schumann

Stolpern, Rutschen und Stürzen sind häufig Ursache von Arbeitsunfällen, insbesondere auf durch Wasser, Seife oder Öl rutschig gewordenen Oberflächen. Ungeeignete Schuhe, zu schnelles Gehen, eine Ablenkung, Müdigkeit oder Treppensteigen ohne das Geländer zu benutzen, erhöhen das Risiko erheblich.

Doch was macht einen guten Arbeitsschuh aus und was solltest du beim Kauf beachten?

  1. Eine gute Passform, die dem Fuß Halt gibt, reduziert deutlich die Gefahr des Umknickens. Der Verschluss oder Riemen sollte die Spannweite regulieren für einen besseren Halt.
  2. Eine rutschfeste griffige Gummisohle (SRC) mit großflächiger Auftrittsohle ist unabdinglich.
  3. Die Schuhe sollten vorn geschlossen und aus wasserabweisendem, pflegeleichtem und strapazierfähigem Material sein, so dass auch Flüssigkeiten von oben ablaufen können.
  4. Der Fersenbereich sollte leicht gedämpft und hinten mit fester Fersenkappe geschlossen sein. Eine Verstärkung im Zehenbereich ist empfehlenswert.
  5. Achte auf ein bequemes Fußbett, flachen Absatz und Schuhe, die deine Füße atmen lassen.
  6. Schuhe müssen passen! Der Ballenbereich ist die breiteste Stelle am Fuß. Eine passende Ballenweite des Schuhs ist genauso wichtig wie die korrekte Länge.

gesund arbeiten, Passform, Schuhgröße, Suecos® Schuhe, Tipps für den Schuhkauf


Nächster

Vorheriger